5. Heilkräuter

Heilpflanzen spielen in Kombination oder als Ergänzung zum Wasserheilverfahren in der Kneipp-Gesundheitslehre eine bedeutende Rolle. In der Kneipp-Phytotherapie wird die ganze Heilpflanze mit ihrem naturgegebenen Wirkstoffkomplex verwendet, innerlich als Heilkräutertee, Frischpflanzensaft, Kräuterwein, Gewürz, Kräuteressig. Äusserlich als Kräuterzusatz für Bäder, Dämpfe und Inhalationen, als Heublumensack, Kräuterkissen und noch vieles mehr. Gezielt und sinnvoll eingesetzt bei leichteren Beschwerden, zur Beruhigung, als Verdauungshilfe usw. entfalten sie – ohne unliebsame Nebenwirkungen – ihre sanfte Wirkung.

«Unser Herrgott hat für jedes Leiden ein Kräutlein wachsen lassen.» Sebastian Kneipp

Aus dem Buch Praktische Kneippanwendungen von Resi Meier