Die Dampfkompresse

Sie ist immer zur Hand, wenn es gilt, rasch zu handeln.

Materialien für die Dampfkompresse
Ein 8-fach zusammengelegtes Leinentuch, genügend gross, es muss die zu behandelnde Körperstelle überdecken.
Ein Flanelltuch mit guter Durchlässigkeit, Baumwoll- und Wolltuch, Handtuch zum Auswringen und eine Bettflasche.

Technik
In einer Schüssel das auseinandergefaltete Frotté- oder Handtuch zum Auswringen und darauf das zusammengelegte Leinentuch bereitstellen. Kochendes Wasser darübergiessen. Mit dem Handtuch die Kompresse einrollen und gut auswringen. Je besser die Auflage ausgewrungen ist, umso länger bleibt sie warm. Die heisse Kompresse wird nun eingepackt in das Flanelltuch, welches auf der heissen Bettflasche vorerwärmt wurde. Die einfache Lage kommt auf den Körper zu liegen. Mit Baumwoll- und Wolltuch gut einwickeln und heisse Bettflasche darüberlegen.

Dampfkompresse

Illustrationen Rolf Stickel

Liegedauer Etwa eine halbe Stunde, bis zur Abkühlung. Zu empfehlen als rascher und milder Ersatz für den heissen Heublumensack (siehe dort).

Kompresse

Illustrationen Rolf Stickel

ausgewrungene Kompresse im Flanelltuch so einpacken

 

 

 

Heublumensack_Anlegen

Illustrationen Rolf Stickel

Aus dem Buch Praktische Kneippanwendungen von Resi Meier