Giessdauer und Reaktion

Der kalte Guss dauert bis zum Eintritt der Hautreaktion. Im begossenen Körperteil entstehen eine leichte Hautrötung und ein Kälteschmerz, evtl. bei geübten Kneippern ein Wärmegefühl. Sebastian Kneipp verlangt hier ein genaues Beobachten.

Je kälter das Wasser, je kürzer die Dauer, umso besser die Wirkung.

Nachbehandlung
Nicht abtrocknen. Die anhaftenden Wassertropfen nur mit den Händen abstreifen. Gesicht und Hände, die nach dem Anziehen der Luft ausgesetzt sind, und stark behaarte Körperpartien abtrocknen. Sofort für Wiedererwärmung sorgen, im vorgewärmten Bett oder durch rasche Bekleidung (Naturfasern) und durch ausgiebige Bewegung. Je kälter das Wasser, je kürzer die Dauer, umso besser die Wirkung.

Gussformen
Knieguss – Kleine Zehe bis eine Handbreit über die Kniekehle
Schenkelguss – Kleine Zehe bis zur Hüfte
Armguss – Fingerspitzen bis zur Schulter
Brustguss – Arme und Brust
Oberguss – Ganzer Oberkörper
Vollguss – Ganzer Körper
Gesichtsguss – Mit abgeschwächtem Wasserstrahl
Augenguss – Mit abgeschwächtem Wasserstrahl
Nackenguss – Nacken
Lumbalguss – Gesäss

Gussarten
Kalter Guss
Wechselguss
Überwärmungsguss
Abgiessung nach dem Bade

Aus dem Buch Praktische Kneippanwendungen von Resi Meier