Die kalte Waschung am Kranken im Bett

«Die Ganzwaschung und auch die Teilwaschung wirken in einer Weise, dass viele Krankheiten durch sie allein geheilt werden.» Sebastian Kneipp

Die kalten Waschungen gehören zu den wertvollsten und mildesten Massnahmen, die den Kreislauf schonend anregen, ohne dem Herzen eine Mehrbelastung zu bringen. Der Bettlägerige besitzt meist die ideale Körperwärme. Bei sehr Geschwächten kann eine kleine Teilwaschung gemacht werden. Dabei werden entweder nur die Arme, die Beine, der Rücken oder die Körpervorderseite gewaschen. Es werden nur die Körperpartien aufgedeckt, die behandelt werden. Zügig waschen, ohne zu hasten, kein Frösteln aufkommen lassen.

1.

Kaltwaschung_Bett

Illustrationen Rolf Stickel

Technik
Pyjamajacke oder Nachthemd ausziehen und Körper wieder zudecken. Den rechten Arm vom Handrücken hoch bis zur Schulter, an der Armaussenseite abwärts zur Hand waschen und an der Arminnenseite wieder hochfahren bis und mit Achselhöhle. Den Arm unabgetrocknet unter die Decke legen. Tuch wenden und den linken Arm waschen. Tuch auseinanderfalten und den Hals von rechts nach links umfahren. Mit 6 Längsstrichen Brust und Seitenpartien bis zur Taille waschen. Bei der Frau unter der Brust die liegende 3 durchführen.

2. 

Kaltwaschung_Bett_2

Illustrationen Rolf Stickel

Patient aufsetzen. Vorderseite mit Bett-Tüchern warmhalten. Tuch neu falten und den Nacken von der rechten zur linken Schulter umfahren und in 4 Längsstrichen den Rücken bis zur Taille waschen.

Oberteil anziehen. Pyjamaunterteil ausziehen. Tuch neu eintauchen und das rechte Bein von der kleinen Zehe an der Beinaussenseite hoch bis zum Gesäss, über die vordere Beinmitte zurück zum Fuss waschen, Tuch wenden und an der Beininnenseite hochfahren über die Leistenbeuge bis zur Hüfte, das Gesäss umfahren und über die hintere Beinmitte zurück bis zur Ferse. Bein unabgetrocknet unter die Decke stecken. Tuch neu falten und linkes Bein gegengleich waschen, Bauchwaschung kreisförmig im Uhrzeigersinn durchführen. Abschliessend beide Fusssohlen waschen und Pyjamaunterteil anziehen. Danach den Kranken zudecken. Die Bett-Tücher gut an den Körper schmiegen. Mit Wärmeflasche und heissem Tee Wärme zuführen.

«Wird die Ganzwaschung bei einer Krankheit angewendet, so soll sie fortgesetzt werden, bis der Kranke vollständig gesund ist. Dann aber soll sie nur mehr jeden dritten oder vierten Tag stattfinden.» Sebastian Kneipp

Aus dem Buch Praktische Kneippanwendungen von Resi Meier