Sonnenbad

Für das Wachstum und die Gesunderhaltung des Körpers ist die Licht- und Wärmestrahlung der Sonne unerlässlich. Die zahlreichen gesundheitsfördernden Wirkungen des Sonnenlichtes regen den gesamten Stoffwechsel an, Mineral- und Kalkstoffwechsel werden verbessert und die Vitamin-D-Bildung angeregt. In der Haut bilden sich vermehrt Schutzstoffe, was die Abwehrbereitschaft gegen Infektionen erhöht.

Wichtig ist das Masshalten beim Sonnenbaden. Eine besonders starke Wirksamkeit haben die ultravioletten Strahlen zwischen 11 und 15 Uhr. Kopfbedeckung tragen und Sonnenschutz verwenden.

Dauer
Anfangs 2mal12 Minuten täglich. Körperliche Verfassung, Jahreszeit und der Ort des Sonnenbades, ob Tiefland oder Hochgebirge, sind mitbestimmend. Sonnenbad abschliessen mit kurzer kalter Anwendung.

Wirkung
Belebend, stoffwechselanregend, hautpflegend

Zu empfehlen bei
– Rheuma, Gicht, Zuckerkrankheit
– Hautleiden, Blutarmut, Haut- und Knochentuberkulose

Nicht geeignet bei Arterienverkalkung, nervöser Erregbarkeit, nach Schlaganfall und bei extrem hohem Blutdruck. Gefahren unvernünftiger Anwendung: Sonnenbrand, Sonnenstich, Überreizung des Nervensystems.

Aus dem Buch Praktische Kneippanwendungen von Resi Meier