Ski-Workout

„Wen imitierst du denn jetzt! Ach so, du willst wohl Nachfolger von Didier Cuche werden“? Anja lacht ihren Bruder aus. Luca ist tief in der Abfahrtshocke.

„Musst du diese Turnübungen gerade hier im Büro durchführen? Ich brauche dringend den Compi!“. „Nein, das geht jetzt unmöglich“, wehrt sich Luca, „ich muss die Übungen hier im Internet abschauen. Da kann ich mir sogar den Video dazu anschauen“. „Und wieso bitte stehst du mit deinen verschwitzten Füssen auf meinem bequemen Schaumstoffsitzkissen“? fragt Anja ungeduldig. „Bestimmt nicht um dich zu ärgern. Das brauche ich für mein Ski-Workout. Die Piste ist ja auch nicht immer schön eben“, erklärt Luca seiner Schwester. Du darfst mir aber gerne ein richtiges Kippelbrett auf meinen Geburtstag schenken“. Mutter Gerda hört ihre Kinder diskutieren und schaut in den Raum: „Luca, wieso merkst du dir die Übungen nicht und machst sie uns heute Abend vor, dann können wir alle davon profitieren. Denn Skitraining ist für ungeübte Skifahrer genau so wichtig wie für Profis. Wir wären dann für die Pisten gut vorbereitet und du holst dir sicher deinen Pokal beim Skirennen!“.

Ski-Workout

Sonne, Berge, Pulverschnee – um optimalen Skiurlaub zu geniessen, sollte man gut vorbereitet sein. Damit ist nicht wochenlanges Krafttraining im Fitnessstudio gemeint. Es genügen ein paar ganz einfache Übungen für zu Hause, die für jedes Alter geeignet sind. Für den Wintersport sollte nicht nur die Ausdauer trainiert werden, vor allem die Bein- und Rückenmuskulatur werden stark beansprucht. Die Kombination von Kraft und Koordination bringt die richtige Kondition für die Berge. Präparierte Pisten und Materialentwicklungstechnologie führen zu einem immer höheren Tempo auf den Pisten. Für den Körper bedeutet das eine extreme Belastung, deshalb ist es besonders für ungeübte Fahrer oder nach einer Pause empfehlenswert, sich vor dem Skiurlaub mit einem passenden Ski-Workout auf die Pisten vorzubereiten. Mit ein wenig Disziplin kann man so Verletzungen und Muskelkater vorbeugen. Und vor der ersten Abfahrt nicht vergessen: Warm-up!