Blog-Archive

Der heisse Lumbalguss

Sitzend auf einem Hocker in der Badewanne oder Sitzbrett über der Badewanne. Wasserstrahl in Höhe des 12. Brustwirbels ansetzen, so dass eine Wasserplatte den Lumbalbereich gleichmässig bedeckt. Temperatur und Dauer Beginn mit 35 Grad. Innerhalb von 12–15 Minuten langsam und

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der heisse Nackenguss

Oberkörper über die Badewanne vorbeugen und mit den Händen abstützen. Wasserstrahl beim sechsten Brustwirbel ansetzen, so dass eine Wasserplatte den Nackenbereich gleichmässig bedeckt. Kopf während des Gusses leicht hin- und herbewegen, das unterstützt das Entspannen der Muskulatur. Temperatur und Dauer

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Die heissen Güsse

Der Überwärmungsguss ist bei Verspannungszuständen angezeigt. Für diese Anwendung braucht es eine Hilfsperson. Aus dem Buch Praktische Kneippanwendungen von Resi Meier

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der kalte Abguss

Technik Zügig fortlaufende Abgiessung des ganzen Körpers ohne Verstärkung, d.h. ohne wiederholtes Hin- und Herfahren wie beim Schenkel- und Armguss, in der gleichen Reihenfolge wie der Vollguss: 1. Schenkelguss 2. Armguss 3. Über die Schulter Rücken und Vorderseite begiessen 4.

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der kalte Vollguss

Der kalte Vollguss ist etwas für Kreislaufstabile und Gesunde mit gutem Allgemeinbefinden. Ein langsamer Trainingsaufbau kann mit einer Reihe kleinerer Kneipp-Anwendungen erfolgen, die verteilt über mindestens zwei bis drei Wochen durchgeführt werden. Technik Gleichmässig fortlaufende Begiessung des ganzen Körpers. Auskühlung

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der Wechsel-Knieguss

Den Wechsel-Knieguss bis zur guten Durchwärmung etwa eine Minute mit warmem Wasser von 36–38 Grad durchführen. Es folgt der kalte Knieguss. Die warme und die kalte Anwendung einmal wiederholen. Mit kaltem Guss enden.  Wirkung Wie der kalte Knieguss. Gutes

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der Wechsel-Schenkelguss

Den Wechsel-Schenkelguss bis zur guten Durchwärmung etwa eine Minute mit warmem Wasser von 36–38 Grad durchführen. Es folgt der kalte Guss. Die warme und die kalte Anwendung einmal wiederholen. Mit kaltem Guss enden. Wirkung Wie der kalte Schenkelguss. Gutes Gefässtraining.

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der kalte Schenkelguss

Die Wirksamkeit ist ausgedehnter als beim Knieguss. Da er die starken Muskelgruppen der Gesässpartie behandelt, ist er auch ein Mittel gegen die Zellulitis.  Technik Oberkörper bleibt bekleidet. Blase und Nieren nicht übergiessen. Das rechte Bein leicht nach vorne stellen

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der kalte Knieguss

Der Knieguss bewirkt eine aktive Durchblutung der Unterschenkel und regt damit die Organe des Unterleibs an. Er vermehrt die körpereigene Wärme. Regelmässig angewendet verhindert er das Entstehen kalter Füsse und Krampfadern. Er wird auch empfohlen bei Fussbeschwerden wie Senk-, Platt-

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der kalte Oberguss

Technik Ein wenig Wendigkeit verlangt der Oberguss. Badetuch als Schutz um die Hüfte binden. Zuerst den Brustguss durchführen, gleich anschliessend den Wasserstrahl über die Schulter zum Rücken führen. Körper gut vorbeugen, damit das Wasser nicht in die Kreuzgegend fliesst. Dabei

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der Wechsel-Brustguss

Brust- oder Oberguss bis zur guten Durchwärmung etwa eine Minute mit warmem Wasser von 36–38 Grad durchführen. Es folgt der kalte Guss. Die warme und die kalte Anwendung einmal wiederholen. Mit kaltem Guss enden. Zu empfehlen bei – chronischer Bronchitis,

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der kalte Brustguss

Wer unter niederem Blutdruck leidet, kann den Guss am Morgen als wirksames Anregungsmittel durchführen. Der Brustguss löst Beklommenheit und nervöse Erregungszustände. Seine reflektorische Wirkung erstreckt sich bis in den Bauchraum und die Beine. Technik Oberkörper in der Dusche oder der

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der Wechsel-Armguss

Den Wechsel-Armguss zuerst mit warmem Wasser von 36–38 Grad etwa eine Minute bis zur guten Durchwärmung durchführen. Es folgt der kalte Armguss. Warme und kalte Anwendung je einmal wiederholen. Mit kaltem Guss enden. Zu empfehlen bei – rheumatischen Beschwerden –

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der kalte Armguss

Er dient zur Anregung der Blutzirkulation in den Armen und hat auch eine reflektorische Wirkung, eine «Fernwirkung», auf die Durchblutungsverhältnisse des Herzmuskels. Bei Neigung zu kalten Händen oder bei rheumatischen Veränderungen der Arme, auch bei Schreibkrampf oder Maschinenarm von zu

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der kalte Augenguss

Der kalte Augenguss verlangt einen abgeschwächten Strahl. Schlauch etwas quetschen, damit ein feiner Wasserfächer entsteht. Nicht zu kalt! Technik und Wirkung Die Augen von der Schläfe her dreimal umkreisen. Jedes Auge im Wechsel drei- bis viermal begiessen. Durchblutungsfördernd Zu empfehlen

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der warme Gesichtsguss

Zu empfehlen bei – Gesichtsneuralgien Aus dem Buch Praktische Kneippanwendungen von Resi Meier

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der kalte Gesichtsguss

Der Gesichtsguss wird in der Kneipptherapie auch der Schönheitsguss genannt. Er ist eine sehr leichte und ausgesprochen erfrischende Anwendung und bringt eine angenehme Durchblutung der Gesichtshaut. Seine anregende Wirkung auf die Kopforgane macht ihn zur erquickenden Schnelltherapie für Kopfarbeiter. Technik

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Gussregeln

Für die kalten Güsse ist unbedingt zu beachten: 1. Der Körper oder der zu begiessende Körperteil muss warm sein. Nie bei Kältegefühl, Frösteln oder kalter Haut giessen. Sonst vorher mit warmem Wasser, warmer Bekleidung, Bewegung oder im Bett auf- wärmen.

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Giessdauer und Reaktion

Der kalte Guss dauert bis zum Eintritt der Hautreaktion. Im begossenen Körperteil entstehen eine leichte Hautrötung und ein Kälteschmerz, evtl. bei geübten Kneippern ein Wärmegefühl. Sebastian Kneipp verlangt hier ein genaues Beobachten. Je kälter das Wasser, je kürzer die Dauer,

Getagged mit:
Veröffentlicht unter

Der Guss: was er ist, wie er wirkt

Beim Guss wird ein gebündelter, beinahe druckloser und gleichmässig fliessender Wasserstrahl auf einem Körperteil oder am ganzen Körper entlanggeführt. Der so begossene Körperteil wird von einem spiegelglatten Wassermantel weich umspült. Bei kalten Güssen verwenden wir das kalte Wasser so, wie

Getagged mit:
Veröffentlicht unter