Wasser – sechs beeindruckende Fakten

Wasser ist das wichtigste Nahrungsmittel. Ohne Wasser überlebt der Mensch nur wenige Tage. Ohne Wasser kann der menschliche Körper seine lebenswichtigen Aufgaben nicht erfüllen: Wasser ist Transportmittel, Wasser hilft beim Ausscheiden von Stoffwechselprodukten und reguliert die Körpertemperatur. Unser Gehirn braucht Wasser zum Denken, die Niere, um Schadstoffe aus dem Körper zu spülen, die Haut, um nicht auszutrocknen. Ein Erwachsener sollte täglich mindestens zwei Liter trinken. Wasser ist ein faszinierendes Element.

Wasser schlägt Energy-Drink_633868_original_R_K_B_by_Jonathan Keller_pixelio.de

by Jonathan Keller pixelio.de

Faszination 1: Je älter, umso geringer der Wasseranteil im Körper

Bei Babys und Kleinkindern liegt der Wasseranteil bei etwa 80 Prozent, bei einem Erwachsenen bei rund 70 Prozent und bei alten Menschen kann der Anteil unter die 50-Prozent-Marke rutschen. Der Rückgang des Wassers im menschlichen Körper ist ein natürliches Phänomen des Alterungsprozesses.

Faszination 2: Im Essen ist Wasser 

So wie die Erde und der Mensch zu etwa 70 Prozent aus Wasser bestehen, haben auch feste Nahrungsmittel einen Wasseranteil – die einen mehr,
die anderen weniger. Unglaublich viel Wasser und darum im Sommer oder bei Menschen, die auf Diät sind, besonders beliebt sind folgende Nahrungsmittel (viel Wasser heisst auch wenig Kalorien):
Salatgurke 97%
Wassermelonen 96%
Salate wie Chinakohl, Eisberg oder
Kopfsalat sowie Tomaten 95%
Molke (Buttermilch) und Radieschen 94%
Rhabarber und Spargel 93%
Zucchetti oder Nüsslisalat 93%

Faszination 3: Eiskaltes Wasser kühlt den Körper nicht

Im Hochsommer ist ein Glas Wasser mit Eiswürfeln sehr beliebt. Doch Vorsicht: Eiskalte Getränke sind für den Körper keine Erholung, sondern bedeuten Arbeit! Das Wasser muss vom Körper zuerst auf jene Temperatur gebracht werden, die der Körper vertragen und umsetzen kann. Eiswürfelwasser oder Eiswürfeldurchsetzte Getränke bedeuten für den Körper Stress und bringen ihn unter Umständen sogar zum Schwitzen.

Faszination 4: Zu viel Wasser ist Gift

Wasser ist gesund und wichtig – sofern man nicht übertreibt. Optimal sind 1,5 bis maximal 3 Liter Flüssigkeit pro Tag, je nach Grösse, Gewicht und
sportlicher Aktivität. Wer innert kürzester Zeit, zum Beispiel innerhalb weniger Stunden fünf Liter Wasser trinkt, versetzt den Organismus in einen
Ausnahmezustand und vergiftet ihn. Ab einer bestimmten Grenze stoppt der Körper sogar die Urinproduktion. Dadurch können die Nieren versagen. Im schlimmsten Fall kann dies zum Tod führen. Deshalb gilt auch hier: Die Dosis macht das Gift!

Faszination 5: Zu wenig Wasser ist Gift

Viele Menschen leiden an der „Durstkrankheit“, also einem fortschreitenden Zustand der Dehydration. Man weiss, dass chronische Erkrankungen immer von Dehydration begleitet sind, oft sogar dadurch ausgelöst werden: Herzinfarkt, Hirnschlag, Rheuma, Krebs oder Osteoporose
sind unweigerlich mit Verschlackung, Vergiftung, Übersäuerung und verminderter Sauerstoffversorgung verbunden. Man weiss auch, dass es bei einer Krankheit unzureichend ist, den Körper mit Medikamenten oder anderen Therapien zu behandeln, ohne den Körper gleichzeitig ausreichend mit Wasser zu versorgen.

Faszination 6: Wasser ist nicht gleich Wasser

Laut WHO haben etwa 750 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Wasser. Das Wasser ist verunreinigt und wird
zur Lebensgefahr. Nicht so in Europa. Allerdings trinken auch wir hier Wasser von ganz unterschiedlicher Qualität: Hochquellwasser ist zum
Beispiel anders strukturiert als Leitungswasser und kann leichter in die Zellen eindringen und so den Zellstoffwechsel begünstigen – die
Voraussetzung für Wohlbefinden und Gesundheit.