Kneipp-Tipp: Hustensirup aus Zwiebeln

Ideal bei trockenem Husten – Bewährt und rasch zubereitet

Dieser ideale Hustensaft gegen trockenen Reizhusten hat sehr viele Vorzüge: rasch zubereitet, mit Zutaten, die meist ohnehin in der Küche zu finden sind, äusserst wirkungsvoll und auch von Kinder gern eingenommen.

So machte man es damals

  ©Jens Johnsson_unspash

„De Pfnüsel“ oder „de Rhüme“ ist schnell eingefangen. Nicht ganz so schnell ist er wieder weg. Gut, dass es die einfachen Rezepte aus Grossmutters Hausapotheke gibt, welche nicht nur besonders günstig, sondern auch äusserst wirksam sind.

Schon die Grossmutter wusste Rat, wenn der Husten zu arg wurde: Sie nahm eine grosse Zwiebel, höhlte sie etwas aus und füllte diese Vertiefung mit braunem Kandiszucker. Dann schnitt sie in den unteren Teil des Zwiebeltopfs eine Kerbe und stellte das Ganze auf einen kleinen Topf in der Grösse eines Trinkglases. Diesen Topf stellte sie auf ihren Kohlenherd. Nach kurzer Zeit tropfte der Saft in den kleinen Topf und der Hustensirup war fertig.


So macht man es heute


©Arwin Neil Baichoo_unsplash

Man nehme:

  • eine Zwiebel
  • 4 bis 6 Esslöffel Zucker (auch Rohrzucker) oder 3 Esslöffel Honig

Die Zwiebel in möglichst kleine Würfel schneiden und in eine kleine Schale, zum Beispiel Müeslischale, geben, idealerweise aus Keramik. Evtl. etwas Wasser zufügen, die gehäuften Esslöffel Zucker oder Honig beimengen und gut verrühren. Im Kühlschrank rund zwei Stunden stehen lassen. Decken Sie die Schale mit einem Unterteller zu, so dass die Inhaltsstoffe möglichst vollständig erhalten bleiben. So konserviert, kann der Zwiebel-Hustensaft etwa 3 bis 4 Tage verwendet werden.

Dosierung
Geniessen Sie den gebildeten Saft nach Wahl mit oder ohne Zwiebelstückchen analog eines herkömmlichen Hustensirups drei- bis viermal über den Tag verteilt.

Wirkung
Hustenmindernd, reizmildern, schleimlösend. Sie werden von der Wirksamkeit überrascht sein.

Gute Gesundheit!

Mehr praktische Kneipp-Tipps finden Sie hier…