Beinbeschwerden

Müdigkeit, Schwere, Kribbeln oder Schmerzen in den Beinen, geschwollene Knöchel und Füsse sind erste Anzeichen von Abfluss-Stauungen, die die dünnwandigen Venen überfüllen und überdehnen. Hier sind kalte Kneipp-Anwendungen eine vorzügliche Hilfe.

Gehen Sie so oft wie möglich barfuss. Regen Sie die Blutzirkulation in den Beinen an mit täglich gezielter Gymnastik und einer Kaltwasseranwendung wie Wassertreten, kaltes Fussbad, nasse Socken mit etwas Essigzusatz, Knie- oder Schenkelguss. Das warme Fussbad (bei Krampf- adern nicht zu warm, höchstens 36 Grad) mit Zinnkraut, Heublumen oder Kartoffelabsud mit abschliessend kurzer Kaltanwendung ist zur Abwechslung ebenfalls eine gute Hilfe. Tonisieren und straffen Sie an- schliessend Ihre Beine mit einer Kräutercreme von Rosskastanien, Wallwurz, Arnika oder mit Johannisöl, dabei Beine sanft von unten nach oben einmassieren

Die Einnahme eines pflanzlichen Präparates in Form von Tropfen oder Tabletten von Rosskastanie oder Mäusedorn aus dem Fachgeschäft unterstützen die äusserlichen Anwendungen wirksam.

Wasser in den Beinen: Kur mit Zinnkraut festigt die Venen, Kur mit nierenanregendem, harntreibendem Tee oder Saft mit Brennessel, Birke, Spargel, Ananas oder Artischocke. Wasser in den Beinen kann aber auch Anzeichen gesundheitlicher Störung wie Herz-Nierenleiden, Leberschaden usw. sein. Arzt konsultieren.

Geschwollene Beine, meist durch langes Stehen, grosse Wärme oder Übergewicht (siehe dort). Hier sind obige Hilfen nützlich, so auch das Mäusedornpräparat innerlich und äusserlich oder Tee von Mäusedorn für Waschung oder Auflage.

Bei einem Wadenkrampf
Bein gegen Krampfrichtung dehnen. Feuchte Wärme in Form eines warmen Fussbades entspannt, lockert die Muskulatur und regt die Hautdurchblutung an. Anschliessend Bein einreiben mit wärmender Kräutersalbe oder Farnöl. Herstellung: Olivenöl mit Farnkraut und/oder Farnwurzeln ansetzen und zwei Wochen stehen lassen. Nahrungsergänzend Magnesium einnehmen.

Salzarme Kneippkost. Sorgen Sie für regelmässige Verdauung und Normalisierung des Körpergewichtes. Bei Übergewicht reduzierte Kneippkost oder regelmässig wöchentlich z.B. entlastende Vollreistage kombiniert mit Frischmolke (siehe Fastenkur) einschalten.

Beugen Sie tatkräftig dem Venenleiden und der Krampfadernbildung (siehe dort) vor mit regelmässigen Kneippanwendungen und gezielter Gymnastik und Sport wie Wandern, Schwimmen, Radfahren, Tanzen. Beine öfters hochlagern. Tragen Sie keine zu engen Schuhe mit hohen Absätzen oder Fussbekleidung mit einengendem Gummiband. Alkohol, Nikotin, Kaffee meiden.