Bettnässen

Sind keine organischen Fehler diagnostiziert, so sind meist seelische Störungen oder eine leichte Erkältung oder Schwäche der Harnorgane die Ursache. Hier gilt es, die Harnorgane, das vegetative Nervensystem sowie das Selbstvertrauen des Kindes zu stärken.

Achten Sie darauf, dass die Füsse des Kindes beim Zubettgehen warm sind. Mit einem warmen Fussbad mit Zinnkraut stärken Sie die Harnorgane und sorgen zugleich für warme Füsse. Kalte Füsse sind oft die Ursache für Einschlafstörungen sowie eine latente Unterleibserkältung. Die Dampfkompresse auf die Blasengegend stärkt durch ihre durchblutungsfördernde Wirkung die Blase, wirkt beruhigend und heilungsfördernd bei einer leichten Schwäche oder Erkältung. Die morgendliche kalte Waschung stärkt das Immunsystem und das vegetative Nervensystem.

Kur mit Kräutertee oder Frischpflanzensaft von Zinnkraut. Ein bewährtes Volksheilmittel rät: Das frische, kaltgepresste Baumnussöl hat eine besondere Kraft, es stärkt die Blase und den Blasenschliessmuskel. Bestreichen Sie das Abendbrot mit ein bis zwei Esslöffeln Baumnussöl und massieren Sie vor dem Schlafengehen die Blasengegend Ihres Kindes mit Baumnussöl sanft ein.

Kneippkost. Nahrungsergänzend kaltgepresstes Weizenkeimöl als natürlicher Vitamin-E-Spender in kleinen Dosen einnehmen. Zwischendurch Kürbiskerne knabbern stärkt die Blase, für Kleinkinder ist das Kürbiskerngranulat bestens geeignet. Abends die Getränkezufuhr kontrolliert begrenzen.

Ist Ihr Kind über Nacht trocken geblieben, so verdient es Lob, und tadeln Sie es bei Misserfolg nicht.

Mitglied werden