Blasenschwäche

Der Arzt stellt die Diagnose. Je nach Ursache – häufig Erschlaffung des Beckenbodens nach Operation oder Geburt oder auch Gewebeveränderung im Alter – kann Inkontinenz mit gezielten Übungen geheilt werden. Betroffen sind vor allem Frauen. 

Das warme Bad oder Sitzbad mit Zinnkraut – besonders zu empfehlen ist das Wechsel- Sitzbad – oder die Dampfkompresse auf die Blasengegend wirken durchblutungsfördernd und gewebestärkend. Kur mit Kräutertee oder Frischpflanzensaft von Zinnkraut, Vogelknöterich. Basenreiche Kneippkost (siehe Übersäuerung), ergänzend täglich in kleinen Dosen kaltgepresstes Weizenkeimöl als natürlicher Vitamin-E-Spender einnehmen. Regelmässig ein paar Kürbiskerne knabbern kräftigt die Blase.

Getrocknete Malagatrauben essen, Übergewicht abbauen, Verstopfung mit natürlichen Verdauungshilfen (siehe dort) vermeiden.

Gezieltes Muskeltraining der Beckenbodenmuskulatur.