Blutarmut

Anämie

Kann in verschiedenen Formen erscheinen und auch viele Ursachen haben: Blutverlust durch Verletzung, Operation, Krankheit, Infektion oder Ernährungsfehler, d.h. durch eine einseitige vitalstoffarme Nahrung. Äussere Zeichen sind Blässe, Frösteln und allgemeine Müdigkeit. Eine eventuell nötige medikamentöse Behandlung wird erfolgreich mit natürlichen Heilmitteln ergänzt und unterstützt.

Selbstheilungskräfte mobilisieren, anfangs mit warmen Anwendungen, da Blutarme leicht frösteln. Ein guter Aufwärmer ist das warme oder wechselwarme Fussbad am Abend. Für eine gute Durchblutung und Aktivierung des Immunsystems eignet sich das morgendliche Trockenbürsten kombiniert mit dem Luftbad oder am anderen Tag die kalte Teil- oder Ganzwaschung. Nach Training und positiver Reaktion kann die Reizstärke mit einem Guss oder einem kalten Teilbad allmählich gesteigert werden.

Kur mit Kräutertee oder Frischpflanzensaft von Brennesseln. Ihr hoher Chlorophyll- und Eisengehalt wirkt anregend auf die Blutbildung und Vermehrung des roten Blutfarbstoffes der roten Blutkörperchen. Weitere nützliche Kräuter sind das Tausendguldenkraut und die Schafgarbe.

Kneippkost, Luzernehonig auf das Frühstücksbrot, vitalstoffreiche getrocknete Bananen und Aprikosen als Aufbaunahrung. In der Saison frische Erdbeeren, roher Randensalat. In der Wintersaison sind milchsauer eingelegte Gemüse oder milchsauer vergorene Säfte wertvoll, da sie das für die Blutbildung wichtige Vitamin B12 enthalten. 

Nahrungsergänzend ein natürliches Eisenpräparat am besten in Kombination mit Vitamin C und B, Weizenkeime mit Vitamin E, Blütenpollen, Gelee royal. Kur mit Randensaft zur Regeneration und Aktivierung der roten Blutkörperchen. Oder essen Sie nach altem Rezept täglich ein bis zwei gedörrte, in Rotwein oder Malaga eingelegte Weichspeckbirnen. Für Kleinkinder Birnen in Wasser einlegen und in kleinen Mengen püriert oder klein zerschnitten zu essen geben. Getrocknete Malagatraube oder Pflaumen essen. Zwischendurch oder als Apéro verdünnten Trauben-, Tomaten-, Karotten- oder Zwiebelsaft aus biologischem Anbau in kleinen Portionen trinken.

Viel Aufenthalt an der frischen Luft, Höhensonne.