Blutreinigung

Die Blutreinigungskur entwässert, entschlackt und erfrischt Organe, Gewebe, Gelenke und Muskulatur, tonisiert und verjüngt den ganzen Organismus und ist eine wirksame gesundheitliche Vorsorge.

Ein bis drei Kurtage mit zwei bis drei Heilpflanzen in Form von Tee oder Frischpflanzensaft. Den Frühstückstee oder -saft mit einem Teelöffel Honig süssen.

Birke entwässert, ohne die Niere zu reizen.
Brennessel wirkt blutbildend und reinigend sowie harnstoffabbauend.
Brunnenkresse regt ganz allgemein den Stoffwechsel an und kräftigt das Nervensystem. Ergänzt mit Buttermilch oder Molke ist Brunnenkresse ein herrliches Kurgetränk.
Löwenzahn unterstützt Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse in ihrer Arbeit und beim Abbau von Fettdepots und Schlacken, kräftigt das Bindegewebe. Die Löwenzahnkur wird von Rheumatikern als sehr wirkungsvoll und schmerzlindernd geschätzt.
Zinnkraut wirkt entwässernd und Haut- und Lungengewebe kräftigend.

Viel trinken, nebst Tee zwei bis drei Liter (Mineral-)Wasser täglich. Wird die Blutreinigungskur nahrungsergänzend durchgeführt, so empfehlen wir, damit die Kur auch den erwarteten Erfolg bringt, eine salzarme oder salzlose, vegetarische und reduzierte Kneippkost.

Viel Bewegung an frischer Luft unterstützt die Kurwirkung.