Erkältung

Allgemeine Erkältungskrankheiten, siehe auch Bronchitis, Halsentzündung, Husten Die beste Massnahme bei einer beginnenden Erkältung ist das warme Fussbad.

Oft gelingt es, bei den ersten Anzeichen mit dem warmen oder ansteigenden Fussbad die beginnende Erkältung zu kupieren. Menschen mit kalten Füssen sind fast immer erkältet! Sie leiden an Nasen-, Bronchial- oder Gebärmutterkatarrh oder unter einer latenten Blasen- oder Nierenentzündung, dort, wo die Schwachstelle des einzelnen sich befindet.

Wehren Sie sich gegen ständige Erkältung und sorgen Sie als erstes für warme Füsse. Auf einem gut durchbluteten Fuss steht ein gesunder Mensch (siehe auch Immunsystem stärken). Bei fieberloser Erkältung der Atemwege oder Unterleibsorgane wenden Sie das warme oder ansteigende Fussbad mit Zusatz von Thymian, Eukalyptus, Latschenkiefer oder Zinnkraut an. Der Kopf-, Nasen- oder Ohrendampf mit Kräuterzusatz oder der Brustwickel wirken heilungsfördernd und keimtötend bei Erkältung der Atemwege, der Bronchien wie auch Halsentzündung. Bei einer beginnenden Bronchitis reiben Sie Rücken und Brust mit Bronchialsalbe oder -öl gut ein, legen eine heisse Dampfkompresse auf und wickeln diese ein.

Erkältungstee mit Thymian, Linden-, Malven- und Schlüsselblumenblüten. Thymian besitzt eine desinfizierende, schleimlösende und auswurffördernde Wirkung. Auch der Saft der schwarzen Holunderbeeren und -blüten, verdünnt mit heissem Wasser, oder Lindenblütentee mit Zugabe von Zitrone und Honig sind alterprobte Erkältungsgetränke, die die Atemwege reinigen und stärken, besonders auch bei Luftröhrenkatarrh. Zwischendurch vitamin- und mineralstoffreichen Hagebuttentee trinken.

Bei Fieber trinken Sie dreimal täglich eine Tasse schweisstreibenden und entgiftenden Grippetee mit Linden- und Holunder- oder Spierstaudenblüten, ergänzt mit Zitronensaft, etwas Honig und Echinaceatropfen.

Vitamin-C-reiche Kneippkost macht Ihren Körper widerstandsfähiger. Trinken Sie daher vor dem Essen ein kleines Glas Sanddornsaft oder schwarzen Johannisbeersaft. Knoblauch- oder Zwiebelsaft wirkt desinfizierend und regenerierend. Die Einnahme von täglich dreimal einem Teelöffel Blütenpollen hat sich sehr bewährt.

Vorbeugen mit vernünftiger und der Jahreszeit angepasster Bekleidung. Achten Sie vor allem auf warme Fussbekleidung. Stärken Sie Ihr Immunsystem im krankheitsfreien Zustand mit Kneipps Abhärtungsübungen, damit nicht jeder Luftzug oder Wetterumschlag Ihr körperliches Befinden beeinflussen kann. Viel Bewegung an frischer Luft, Sauna.