Fieber

Fieber ist eine ganz bedeutende Abwehrreaktion des Körpers gegen schädliche Einflüsse. Die Temperaturerhöhung hemmt das Wachstum von Viren und Bakterien, tötet Krankheitskeime ab und die Antikörperbildung gegen die Erreger steigt an. So soll Fieber nicht von vornherein unterdrückt, sondern schonend gesenkt und dabei die Ausscheidung von Giften und Schlacken über Haut, Nieren und Darm angeregt und unterstützt werden.

Die Fieberverträglichkeit hängt ab von der Konstitution, Alter, Kreislauf, Herz (schwach), Lungenfunktion. Normal ist 38–38.5 mässiges Fieber, 39–40 Grad hohes Fieber, über 40.5 sehr hohes Fieber.

Fieber als Krankheit soll milde gesenkt werden. Die milde Serienwaschung zur schonenden Fiebersenkung eignet sich vor allem auch für Kleinkinder und Schwerkranke. Bestens bekannt sind die nassen Socken oder der Wadenwickel, die ebenfalls in Serien angewendet werden können. Bei hohem Fieber wird für alle fiebersenkenden Anwendungen leicht temperiertes Wasser verwendet. Neigt das Kind zu Fieberkrämpfen, ist eine Ganzwaschung anzuwenden.

«Der Oberkörper wird so schnell als möglich abgewaschen und ordentlich, aber nicht stark zugedeckt. Auf diese Waschung hin tritt Schweiss ein, oder es bleibt die Hitze. Bleibt die Hitze, dann haben wir darin ein Zeichen, dass die Waschung wohl abgekühlt, aber die Herrschaft über die Hitze noch nicht erlangt habe. Es muss die Waschung wiederholt werden.» Sebastian Kneipp

Soll Fieber erzeugt werden, ist das ansteigende Fussbad mit Thymian- oder Heublumenzusatz eine gute Hilfe.

Unterstützen Sie die fiebersenkenden Wasseranwendungen mit schweisstreibendem Fiebertee von Linden- und Holunderblüten, Spierstaude oder Stechpalmenblättern mit Honig und Zitronensaft und Echinaceatropfen (alle zwei Stunden zehn Tropfen).

Die Ausscheidung anregen mit viel Flüssigkeit in Form von (Mineral-) Wasser, Tee. Kühlende, verdünnte Beerensäfte mit Vitamin C aus Hagebutten, Holunder- und Sanddornbeeren, fördern die Gesundung und die Abwehrkräfte.

Saftfasten mit dem Saft der schwarzen Johannisbeere, den Sie leicht verdünnt mit Wasser oder Kamillentee trinken. 

Er ist reich an natürlichen Vitaminen, vor allem der Vitamine C und P und eignet sich bei Fieber am besten. Nach dem Teefasten leichte Kneippkost, wenig Eiweiss.

Bei Fieber ist Bettruhe angesagt.