Hämmorrhoiden

Sind krankhafte Erweiterungen der Mastdarmvenen. Die Ursache für ihr Entstehen ist häufig ein schwaches Bindegewebe der Venenwände, sitzende Lebensweise, Bewegungsmangel, falsche Essgewohnheiten oder chronische Stuhlverstopfung.

Das warme Bad oder das warme Sitzbad oder Wechselsitzbad mit Eichenrinde wirkt zusammenziehend und heilungsfördernd, mit Heublumen oder Kamillen entzündungshemmend. Kühlend und schmerzdämpfend wirkt die kalte Quarkauflage, die kalte Waschung oder die feuchtkalte Kompresse. Die Kaltwaschung und die kalte Kompresse wirken verstärkt, wenn diese mit erkaltetem Tee einer heilkräftigen Pflanze zubereitet werden wie von Rosskastanien, Schafgarbe, Mäusedorn, Honigklee, Waldmeister, Weidenröschen (Wurzeln), Zinnkraut, Lindenblüten, Sanikel, Königskerze oder Leinkraut. Das Leinkraut kann auch frisch gequetscht aufgelegt werden. Auflage oft erneuern.

Zweimal wöchentlich ist auch das kalte Halbbad oder der kalte Schenkelguss zu empfehlen. Nach dem Stuhlgang sorgfältige, sanfte Reinigung, trockentupfen oder trockenfönen, eventuell mit Kräuter- oder Ringelblumensalbe oder Rosmarinhonig nachbehandeln. Verwenden Sie nur milde Reinigungsmittel. Für unterwegs eignen sich die Feuchtigkeitstüchlein sehr gut. Übertreiben Sie es nicht mit der Hygiene, zu viel reizt noch mehr und verschlimmert die Entzündung.

Innerlich wird die äussere Anwendung unterstützt mit Tee oder Frischpflanzensaft von Zinnkraut oder mit einer Teekur von Rosskastanie, Hamamelis, Ginkgo und Königskerzenblüten. Mäusedornpräparat.

Faserstoffreiche und salzarme Kneippkost. Morgens einen Esslöffel kaltgepresstes Olivenöl einnehmen. Achten Sie mit natürlichen Verdauungshilfen (siehe dort) wie Gold-Leinsamen (Edelleinsamen), Feigen oder Pflaumen auf weichen Stuhl. Bei Übergewicht mit Senfkörnerkur oder Einschalten von wöchentlich einem Obst-, Vollreis- oder Frischmolketag das Gewicht normalisieren.

Regelmässig Bewegung, Gymnastik; keinen oder wenigstens vorübergehend keinen Alkohol, Kaffee und kein Nikotin.