Hexenschuss

Ischias, Bandscheiben

Plötzliche heftige Kreuzschmerzen – und davon gibt es mehr als 15 Arten, schwerere und harmlosere, mit ebenso verschiedenen Ursachen.

Kneipparzt Dr. med. Gugg empfiehlt im Akutfall die kalte Auflage, die zwei- bis dreimal jeweils nach dem Warmwerden erneuert wird. Dann den kalten Lendenwickel als wärmestauenden Wickel einsetzen.

Manchmal ist die Eisauflage sinnvoll, besonders bei einer hochakuten Entzündung. Diese drosselt die Blutzufuhr, wirkt daher entzündungshemmend und schmerzdämpfend. Entscheiden Sie nach Ihrem eigenen Empfinden und Bedürfnis. Anschliessend einreiben mit schmerzlindernder und wärmender oder kühlender Salbe oder sanfte Massage mit Johannisöl.

Oft wird auch die feuchte Wärme bevorzugt, und hier bietet Kneipp einiges. Der heisse Lumbalguss, der heisse Heublumensack oder die Dampfkompresse auf die schmerzende Stelle oder das warme Bad mit Heublumen- oder Wacholderzusatz wirken krampflösend, entspannend und beruhigend.

Weitere erprobte Hausmittel Das wärmende Katzen- oder Hasenfell war schon zu Kneipps Zeiten beliebt und ist es auch heute noch. Es durchwärmt natürlich und sehr angenehm. Auch der Kräuterdampf auf die schmerzende Stelle mit Salbei und Rosmarin entspannt und lockert. Anschliessend mit Frotteetuch kräftig reiben und nachdünsten im Bett. Oder Meerrettich raffeln, mit wenig heissem Wasser zu einem Brei anrühren und kurz auf die schmerzende Stelle auflegen. Vorsicht, starke Hautrötung! Hier genau beobachten und rechtzeitig abnehmen. Anschliessend mit Johannisöl einreiben.

Entwässerungstee mit Teufelskralle, Weidenrinde, Zinnkraut oder Kur mit Frischpflanzensaft von Birke, Brennessel oder Wacholder. Kneippkost. Nahrungsergänzend Kalkpräparat. Bettruhe und Entspannung. Erkältung vorbeugen. Ausgeglichener Lebensrhythmus, Gleichgewicht zwischen An- und  Entspannung beachten. Bei wiederholtem oder chronischem Hexenschuss empfiehlt sich ein Kuraufenthalt in einem Badeort mit seinen speziellen Einrichtungen und Therapien.