Husten

Siehe auch Bronchitis, Erkältung, Halsentzündung.

Das warme Fussbad mit Thymian, Eukalyptus oder Latschenkiefer wirkt reflektorisch heilungsfördernd auf die Atemwege. Das Inhalieren oder der Dampf mit Thymian, Eukalyptus oder Latschenkiefer löst bei trockenem, bellendem Husten den zähen Schleim, ebenso die Dampfkompresse, besonders wenn Sie vorher mit Bronchialsalbe Brust und Rücken einreiben. Damit erreichen Sie eine Tiefenwirkung der Einreibung.
Als willkommene Abwechslung dient die Auflage mit geschnittenen rohen oder in Öl erhitzten Zwiebeln. Durchblutungsanregend, heilungsfördernd und kräftigend auf die Brustorgane wirkt auch die kalte Oberkörperwaschung. Eventuelles Fieber senken Sie schonend mit kleinen Teilwaschungen in Serien oder nassen Socken.

Hustensirup, Hustenteemischung oder Tee von einem der nachfolgenden hustenlindernden und auswurffördernden Teekräutern: Huflattich, Spitzwegerich, Tannenknospen, Königskerze, Schlüsselblume, Thymian, Malvenblüten, Katzenpfötchen, Geissblattblüten, Andorn, Gundelrebe oder Veilchen. Geben Sie etwas Honig und Echinaceatropfen dazu und trinken Sie täglich drei bis vier Tassen langsam und schluckweise.

Bei starkem Hustenreiz: Thymian, Spitzwegerich und Echinaceatropfen.

Bei Hustenkrämpfen: zusätzlich Pestwurztropfen in den Tee geben.

Bei trockenem Husten: Schlüsselblumenwurzeln, Malvenblüten, Königskerzenblüten oder Seifenkraut wirken schleimlösend, in obige Teemischung geben. Der Dampf mit Eukalyptus, Kamille oder Salbei unterstützt die Wirkung.

Ein altes Hausmittel und vorzügliches Hustenmittel ist Lakritze, der eingedickte Saft von Süssholz. Dieser wirkt beruhigend und auswurffördernd und ist besser bekannt als Bären- oder Teufelsdreck. Der Saft wirkt lindernd auf die gereizten Schleimhäute und verhindert das Ansiedeln von Eiter- bakterien auf den Mandeln (Angina). Vitaminreiche Kneippkost, heisser Holundersaft mit Honig und Zitrone; Meerrettich- oder Zwiebelsaft in kleinen Dosen verdünnt mit Wasser oder in den Tee geben; nahrungsergänzend Vitamin C. Bei Fieber Bettruhe. Kein Nikotin, nicht rauchen in Gegenwart des Hustenden (Kind). Achten Sie auf gut gelüftetes Zimmer, kein Durchzug, keine zu trockene und überhitzte Luft.