Magenschleimhautentzündung

Bauchwaschung, kalte Auflage, leichtes Trockenbürsten.

Heilungsfördernd wirkt der Tee von Leinsamen; der Leinsamen enthält entzündungswidrige, pflanzliche Schleim- und andere wertvolle Wirkstoffe. Eventuell Kamillenblüten dazugeben und davon dreimal täglich eine Tasse langsam trinken. Zur Abwechslung Tee oder Frischpflanzensaft von Schafgarbe, Kamille, Malvenblüten, Weidenröschen (Wurzeln), Salbei oder Walnussblättern.

Teefasten, Haferschleimsuppe mit wenig Leinsamen überstreuen und langsam essen oder Leinsamen mit roher Milch einnehmen oder Heilerde mit etwas Wasser anrühren und zwischendurch einnehmen, Kur mit Saft von Kartoffel, Weisskohl, Schafgarbe oder Sauerkraut. Morgens empfehlen wir Ihnen Müesli mit feinen Vollkorn-Haferflocken, vermischt mit biologischem Quark und ein paar Tropfen kaltgeschlagenem Leinöl.

Eine Messerspitze Ingwerpulver darüber streuen. Entspannende Atemübungen, Gymnastik. Scharfe Gewürze, Alkohol, Kaffee meiden.