Magenübersäuerung

Sodbrennen, Saures Aufstossen

Übersäuerung durch denaturierte, mineralstoffarme Ernährung, zuviel Alkohol- oder Kaffeegenuss.

Die kalte Bauchwaschung am Abend oder die kalte Waschung am frühen Morgen oder in der Nacht, die dann vom Bett aus genommen wird mit anschliessender Wiedererwärmung im Bett, kräftigt die Verdauungsorgane und regt diese zu erhöhter Tätigkeit an. Zur Abwechslung ist die Dampfkompresse auf die Leber- oder Magengegend eine gute Massnahme.

Tee einzeln oder nach Belieben gemischt von Johanniskraut, Tausendguldenkraut, Kalmus, Kamille, Pfefferminze, Süssholz, Sanikel oder Tee von getrockneten, inneren Hagebuttenkernen.

Das Teerezept von Sebastian Kneipp besteht aus der Mischung von Wermut, Zinnkraut und Salbei, davon stündlich einen Esslöffel voll einnehmen, zusätzlich morgens und abends jeweils drei Esslöffel voll Angelikatee. Trinken Sie morgens nüchtern einen halben Deziliter rohen Kartoffelsaft, wenn nötig auch vor dem Mittag- und Abendessen. Er neutralisiert die Magensäure. Ein einfaches und hochwirksames Rezept ist die Einnahme von Leinsamen mit biologi- scher Rohmilch. Eine weitere gute Hilfe nach dem Essen ist die Einnahme von Lindenkohle, Lehm, Heilerde oder rohen Haferflocken mit Wasser angerührt. Regulierend wirkt auch der Karottensaft. Leichte und vorwiegend vegetarische, basenreiche Kneippkost.

Genussmittel einschränken oder mit Mass konsumieren.