Muskelkrampf

Verkrampfte Muskelstränge durch mangelhafte Durchblutung.

Muskel gegen Krampfrichtung dehnen. Feuchte Wärme entspannt, lockert die Muskulatur und regt die Hautdurchblutung an: der heisse Heublumensack oder die Dampfkompresse auf den verkrampften Muskel auflegen und einwickeln, dann das warme Bad, das warme oder ansteigende Fuss- oder Armbad mit Heublumen, die heisse Rolle oder die gezielte Massage und Einreibung mit wärmender Kräutersalbe.

Frischpflanzensaft oder Präparat mit Pestwurz, Kamille oder Bärlapp, viel Flüssigkeit. Mit Farnwurzelöl einreiben, frisches Farnkraut oder Farnkissen auflegen. Bei akutem «Knieschnapper» unterwegs hilft nach alter Volksheilkunde das frische Farnkraut in der Hosentasche, oder – wenn es geht – im Schuh.

Basenreiche Kneippkost. Viel Frischkost. Nahrungsergänzend Magnesium einnehmen. Muskeln kräftigen durch regelmässiges, leistungsangepasstes Bewegungstraining und Gymnastik.

Bei wiederholten Waden- und Fusskrämpfen auf gut passendes und bequemes Schuhwerk achten.