Schuppenflechte

Psoriasis

Arzt konsultieren. Sie ist mehr unangenehm als gefährlich und erfordert in der Behandlung sehr viel Geduld. Versuchen Sie es mit einer intensiven Kneipptherapie und einer Kostumstellung.

Wärme! Luft- und Sonnenbad, warmes Bad mit Meersalz, Heublumen, Molke oder Kleie. Linderung bringt die Auflage mit Quark, Lehm (mit Meerwasser anrühren) oder Beinwell. Haut sorgfältig mit Tee von Schafgarbe, Eichenrinde, Brennessel, Storchenschnabel oder Stiefmütterchen, Molke oder verdünntem Molkosan abwaschen oder betupfen. Nachbehandeln mit milder Kräutersalbe, z.B. mit Käslikraut, zum Aufweichen und Ablösen der Schuppen. Verwenden Sie für die Körperreinigung ausschliesslich milde Naturprodukte. Dem eigenen Kräftevermögen angepasst mit Kneipps Abhärtungsübungen wie Taulaufen, Wassertreten und kalten Waschungen Immunsystem stärken. Damit vorsichtig beginnen und eigene Reaktion beachten.

Blutreinigungskur mit Tee oder Frischpflanzensaft von Stiefmütterchen, Brennessel, Birke, Zinnkraut oder Löwenzahn.

Salz- und eiweissarme Kneippkost, viel Rohkost. Nahrungsergänzend Magnesium einnehmen, Milch- und Milchprodukte- konsum reduzieren oder vorübergehend einstellen. Stattdessen Soja, Mandel- und Reisdrink einsetzen. Müesli mit Hirseflocken. Rohkost- und Saftfastentage einschalten. Für gute und regelmässige Verdauung sorgen.

Bade-Kneippkur, Sonnen- und Höhensonnenbestrahlung sowie Meer- und Luftbäder haben eine heilende Wirkung. Zu empfehlen ist die Badekur zu Hause mit Badesalz vom Toten Meer oder am Toten Meer. Die Licht- und Wasserverhältnisse am Toten Meer wirken bei Schuppenflechte und zahlreichen anderen Hautproblemen besonders günstig.