Stoffwechsel

Siehe auch Übergewicht.

Alles, was der Mensch isst, wird im Körper verarbeitet und umgewandelt in körperlich verwertbare Substanzen. Diese Umwandlung, Verarbeitung und Energiegewinnung von Nahrung und Sauerstoff nennt man Stoffwechsel. Stoffwechselleiden entstehen, wenn Organe wie der Verdauungsapparat, die Leber, Lunge, Haut, Nieren ihre Stoffwechsel- bzw. Ausscheidungsfunktion nicht ordnungsgemäss erfüllen.

Hier sind stoffwechselanregende, kalte Kneipp-Anwendungen besonders nützlich, angefangen mit milden Waschungen, Trockenbürsten, Luftbad, Taulaufen, kalten Teilbädern bis hin zu den Güssen und der Sauna. Wechseln Sie ab mit diesen Anwendungen, jeden Tag eine andere. Gehen Sie auch im Winter so oft wie möglich ans Tageslicht. Wir empfehlen Ihnen auch zwei- bis dreimal in der Woche den kalten Lendenwickel. Dieser entfaltet besonders in den frühen Morgenstunden zwischen fünf und sechs Uhr seine beste stoffwechselanregende Wirkung.

Kur mit Heilkräutertee oder Frischpflanzensaft – mit einer Heilpflanze oder zwei bis drei kombiniert: Brunnenkresse, Brennessel, Birke, Schafgarbe, Zinnkraut, Ringelblume, Bärlauch, Artischocke, Pfefferminze, Löwenzahn, Holunderblüten, Hauhechel oder Quecke. Viel trinken, täglich etwa zwei Liter. Hierauf soll besonders der alternde Mensch achten und sich nicht allein auf sein Durstgefühl verlassen, damit der Körper die für die Stoffwechselfunktion nötige Flüssigkeit bekommt.

Faserstoffreiche Kneippkost, Salatteller anreichern mit Zwiebeln, frischen Keimen und Sprossen, Bärlauch- und Löwenzahnsalat im Frühjahr. Im Winter viel Rohkostgemüse der Saison wie Blaukraut, Sauerkraut, Kabis oder Weisskohl, Sellerie, Rüebli und Randen. Ein besonders wertvolles, mineralstoff- und Vitamin-C-reiches Gemüse zur Aktivierung des Stoffwechsels ist der Sellerie. Seine ätherischen Öle und Vitalstoffe regen die Drüsenproduktion an und helfen Umweltgifte aus dem Körper auszuscheiden. Auch der Randen-, Zwiebel- und der Karottensaft, verdünnt mit (Mineral-)Wasser, beeinflussen den Stoffwechsel günstig. Der Vollreistag reguliert leichtere Stoffwechselentgleisungen. Der Meerrettichsaft, in kleinen Dosen verdünnt genossen, stimuliert den Stoffwechsel. Ein erfrischendes und schonend stoffwechselanregendes Getränk für zwischendurch ist verdünntes Molkosan.

Viel Bewegung an frischer Luft, Wandern, Velofahren usw. aktivieren die Stoffwechselfunktionen.