Unausgeglichenheit

Depressive Verstimmung

Regelmässige Waschungen stärken das vegetative Nervensystem, das Trockenbürsten wirkt ausgleichend, der heisse Nackenguss löst eventuelle Verspannungen, das Luft- und Sonnenbad hebt die Stimmung.

«Es lässt sich mit Recht behaupten, dass Helle und Sonnenlicht sehr dazu beitragen, eine gute Stimmung im Menschen hervorzubringen, somit auf Geist und Körper wesentlich einwirken.» Sebastian Kneipp

Kur mit Tee oder Frischpflanzensaft von Johanniskraut. Es gilt als Sonnenschein und Balsam für die Seele und hat eine heilsame, stimmungsaufhellende Wirkung. Zum Kombinieren oder Wechseln: Tee, Saft oder Präparat von Salbei, Borretsch, Schafgarbe, Weissdorn, Frauenmantel, Brennessel, Passionsblume, Ginseng, Luzerne oder Taiga.
Kneippkost, eventuell Aufbaupräparate mit Vitaminen und Eisen, Gelee royal. Nach altem Rezept der Volksheilkunde macht der warm getrunkene Brombeerensaft froh. Probieren Sie es aus.

Wandern, ausgleichendes Hobby, Sport im Freien sind herrliche Stimmungsaufheller. Gehen Sie so oft wie möglich ans Tageslicht. Auch wenn die Sonne nicht scheint oder bei Nebel. Das Licht regt die stimmungsaufhellenden Hormone und die Vitamin-D-Bildung an. Auch das Lauschen guter Musik oder das Tanzen wirkt auf extreme Gefühle wie Wut, Traurigkeit und Frustration ausgleichend.