Der Heublumensack

Der Heublumensack ist in der Lage, Schmerzen zu lindern und wird deshalb als «das Morphium der natürlichen Heilmethode» bezeichnet.

Er gehört zu den häufigsten Anwendungen der Wasserheilkunde und ist wegen seiner meist unmittelbaren Wirkung sehr beliebt. Der Heublumensack kann fast an allen Körperstellen angelegt werden.

Wir benötigen einen Fertig-Heublumensack aus der Apotheke oder Drogerie oder einen Leinensack aus gewaschenem und grobem Kneippleinen in passender Grösse ohne Metallverschluss (wird zu heiss). Er soll die zu behandelnde Körperstelle etwas überragen.

Technik
Fertig-Heublumensack verwenden oder den Leinensack zu 2⁄3 mit Heublumen füllen, leicht anfeuchten und im Kochtopf 20 Minuten dämpfen:

Heublumensack

Illustrationen Rolf Stickel

– Einige Holzklötzchen oder Steine in die Pfanne legen, Rost draufgeben und Wasser einfüllen bis 3 cm unter den Rost. Sobald das Wasser heiss ist, angefeuchteten Heublumensack locker einlegen. Nicht schon beim Aufheizen, die Pflanzen würden dabei zu stark ausge- laugt.

– Nun den Deckel schliessen. Keinesfalls Ventil aufsetzen! Etwa 20 Minuten durchdämpfen lassen, dabei den Heublumensack einmal wenden. Für die regelmässige Dampfentwicklung muss das Wasser immer leicht kochen.

– Mit einer Gabel oder einem Isolierhandschuh den sehr heissen Sack herausnehmen, aufschütteln und Inhalt gleichmässig verteilen. Wärme mit dem Handrücken prüfen und vorsichtig auflegen. Vorsicht vor Verbrennung!

– Mit Zudecken abwarten. Erst sich davon überzeugen, dass der heisse Heublumensack wirklich vertragen wird und eine Verbrennung unmöglich ist.

– Mit Baumwoll- und Wolltuch den Heublumensack fest einpacken. Beide Tücher sollen die Packung allseitig gut überdecken und luftdicht abschliessen.

Heublumensack_Anlegen

Illustrationen Rolf Stickel

Liegedauer und Nachbehandlung
45–90 Minuten, bei schwächlichen Personen nur 3⁄4 Stunde. Abnehmen, wenn der Heublumensack nicht mehr warm ist. Anschliessend eine Stunde Bettruhe, nachdünsten. Als Abschluss eine lauwarme Abwaschung.

Wichtig: Gebrauchte Heublumen wegwerfen. Leinensack mit Kochwäsche waschen. 

Befestigen des Heublumensackes im Nacken

Heublumensack_Nacken2

Illustrationen Rolf Stickel

Heublumensack_Nacken1

Illustrationen Rolf Stickel

Einen heissen Heublumensack schulterbreit bis zu den Armgelenken auflegen. Eine lange Unterhose oder Pyjamahose darüberschlagen und Beinlinge vorn kreuzen. Zwischen Heublumensack und Pyjamahose schützende Lage aus Baumwolle einschieben. Mit Wolltuch einpacken, gut zudecken und im Bett auf die wohltuende Wirkung warten.

Wirkungen des Heublumensackes
Krampflösend, entspannend, beruhigend, durchblutungsfördernd, stoffwechselanregend, reflektorische Tiefenwirkung, schmerzlindernd.

Zu empfehlen bei
– Ischias, Hexenschuss, Nackensteife, Versteifungen
– Durchzugserkältungen, Schreibmaschinenschulter
– chronischen Verspannungen, Rheuma, Arthrose
– Verschleiss-Erscheinungen an Gelenken und Wirbelsäule
– Krämpfen, Koliken im Magen-Darm-Bereich, Leber-Gallen-System, Nieren, Blase
– Entzündungen der weiblichen Unterleibsorgane
– Erkältungskrankheiten, Bronchitis, Keuchhusten
– Magen-Darm-Katarrh

Nicht
– bei Herz- und Kreislaufschwäche und Heuschnupfen
– bei unklaren Bauchbeschwerden

Aus dem Buch Praktische Kneippanwendungen von Resi Meier