Abszess

Aissen, Furunkel
Tiefergelegene Abszesse müssen mitunter vom Arzt behandelt werden.

Bringen Sie bei einem roten und schmerzhaft entzündeten Abszess die Eiteransammlung zum Erweichen und Reifen. Hier hilft die kleine heisse Auflage mit Leinsamen oder Bockshornklee oder die heisse Kräuterauflage mit Käslikraut, Sanikel, Storchenschnabel oder Klette (Wurzel). Auch beschleunigt das Auftragen einer Zugsalbe oder die Kohlblatt- oder Zwiebelauflage die Reifung. Und noch ein altes Rezept aus Kneipps Zeiten: Legen Sie eine heisse, gekochte und zerdrückte Kartoffel auf. Nachbehandeln mit einer Kräutersalbe oder Kräuterpuder. 

Kur mit Blutreinigungstee oder Frischpflanzensaft von Stiefmütterchen, Zinnkraut, Birke, Brennessel, Goldrute oder Klettenwurzeln.

Fleischlose Kneippkost, keine Süssigkeiten und Weissmehlprodukte, nahrungsergänzendes Hefepräparat. Sorgen Sie mit natürlichen Verdauungshilfen (siehe dort) für regelmässigen Stuhlgang.