Krebsvorsorge

Für die Frau gilt: monatliche Selbstkontrolle der Brüste, jährliche Vorsorgeuntersuchung. Immunsystem stärken und Stoffwechselfunktionen unterstützen mit Kneippen. Integrieren Sie das Kneippen in Ihren Tagesablauf.

Zur Unterstützung und Anregung der Nieren- und Leberfunktion und zur Vorbeugung eine Kur mit Tee oder Frischpflanzensaft von Artischocke, Löwenzahn, Birke, Brennessel oder Zinnkraut und zur Kräftigung des Immunsystems Saft der schwarzen Holunderbeere oder Tee oder Präparat von Taiga, Grüntee, Mistel. Abwechslungsreiche, fleischarme Kneippkost. Morgens Frischkornmüesli, mit Getreide abwechseln (z.B. Dinkel, Hafer, Gerste, Weizen, Hirse, Buchweizen) und dieses am besten mit einer Natursteinmühle am Vorabend frisch schroten und über Nacht in Wasser (gut bedeckt) einweichen. Müesli mit Sauermilch (L+), täglich Milchsäure in Form von Joghurt, Quark einbauen, mit Mandeln oder Nüssen und einer Frucht nach Belieben ergänzen. Viel Frischkost, unbedingt kaltgepresste Öle verwenden sowie milchsauer eingemachte Gemüse wie z. B. Sauerkraut. Viel Flüssigkeit in Form von Tee und Wasser sowie verdünnten Randen- und Karottensaft. Die Rande hat sich sehr bewährt, die Zellatmung von Tumoren zu normalisieren. Öfters kleinere Mahlzeiten, langsam essen, gut kauen. Biostrath als Stärkungsmittel. Übergewicht normalisieren. Keine Süssigkeiten und Weissmehlprodukte.

Nikotin und Alkoholkonsum meiden oder einschränken, exzessives Sonnenbaden vermeiden. Ausgeglichener Lebensrhythmus, regelmässiges Ausdauertraining, gesunde Kneippkost. Viel Frohsinn, gesunder Optimismus und Friedfertigkeit. Sebastian Kneipp schreibt «. . . es kann der Mensch auch durch Einbildung, Mutlosigkeit und Furcht für diese Krankheit empfänglich werden.»