Ohrenschmerzen

Ohrenentzündung

Bei Fieber und Schmerzen im Innenohr unbedingt Arzt konsultieren.

Bei leichten Ohrenschmerzen hilft die Auflage mit Zwiebel oder Kohl oder die kleine feuchtwarme Auflage mit Heublumen auf das Ohr. Auch der Ohrendampf mit Kamille, Schafgarbe, Brennessel oder Taubnessel beruhigt Entzündung und Schmerz. Bei starken Ohrenschmerzen ist eine dieser Anwendungen sinnvoll bis der Arzt kommt.

Bei Stauungen oder Verhärtungen im Ohr, die nach Krankheit entstanden sind und die das Hörvermögen mindern können, rät Sebastian Kneipp zur feuchten und warmen Auflage mit Krautwasser oder mit Tee von Zinnkraut, Sanikel oder Salbei, eventuell mit einem Stirnband oder Tuch befestigen. Diese Auflage vermag Stauungen aufzulösen.

Erkältungstee mit Echinaceatropfen. Für unterwegs und im Akutfall rät die Volksheilkunde zur Schmerzstillung: Lösen Sie Blattnervenfasern eines Breitwegerichblattes – die mittlere Nervenfaser hat die grösste Wirkung –, formen diese zu einem kleinen Knäuel wie ein Wattebausch und legen Sie diesen in das Ohr, oder quetschen Sie ein Breitwegerichblatt zwischen zwei Steinen und geben Sie ein bis zwei Tropfen dieses Saftes in das Ohr.

Vitamin-C-reiche Kneippkost, Sanddornsaft.
Bei Fieber Bettruhe.