Pilzerkrankung

Pilze befallen Haut, Schleimhäute (Darm, Mund, Scheide) sowie auch innere Organe. Arzt konsultieren.

Immunsystem stärken mit Kneipps Abhärtungsübungen.

Haut- und Fusspilz: mildes Kleiebad oder Fussbad mit Eichenrinde. Nach der Anwendung oder Reinigung Zehenzwischenräume gut trockentupfen oder -fönen, anschliessend mit Teebaumöl- oder Propolissalbe (hat eine antibiotische Wirkung) eincremen. Kochfeste Naturwäsche tragen, fleissig wechseln, sorgfältige Hygiene.

Darmpilz: dreimal täglich Apfelessig oder Molkosan mit Wasser verdünnt trinken, Propolis, Kapuzinerkresse.

Nagelpilz: Hände oder Füsse in Essig- oder Molkosanwasser baden, zwischendurch mit Teebaumöl betupfen. Ausgewogene Kneippkost, Milchsäure einbeziehen wie z. B. milchsauer vergorene Gemüsesäfte. Süssigkeiten strikt meiden, da Pilze diese besonders lieben.

Knoblauch, Meerrettich und Zwiebel sind Pilzkiller – in den Ernährungsplan einbauen.