Das warme Sitzbad

Das warme Sitzbad mit Kräuterzusatz entspannt und durchwärmt wohltuend die Unterleibsorgane. 
Es hat eine heilungsfördernde Wirkung bei chronischen Unterleibsentzündungen auf Nieren und Blase. In den letzten Schwangerschaftsmonaten lockert das warme Sitzbad die Beckenmuskulatur.

Die spezielle und leichte Plastik-Sitzbadewanne erhalten Sie beim Schweizer Kneippverband.

Technik

Das warme Wasser bedeckt die Nierengegend und reicht bis Mitte Oberschenkel. Die Füsse liegen bequem auf einem Schemel. Körper und Füsse mit einer Decke oder mit Leinen- und Wolltuch zudecken. Die Füsse evtl. mit einer Wärmeflasche warmhalten.

Temperatur und Dauer

Warmes Wasser von 36–38 Grad mit Badezusatz. 10–20 Minuten.

Danach
Kalte Waschung, kalter Abguss der eingetauchten Körperteile (die Kaltabwaschung ist bei Hämorrhoiden wichtig) oder nachdünsten im Bett mit späterer lauwarmer Waschung, Bettruhe.

Warmes Sitzbad Kneippanwendungen Wirkung Symbol

Illustration Rolf Stickel

Wirkung

Die Durchblutung des Unterleibes fördernd.

Zu empfehlen bei
– Blasenschwäche
– Nieren-Blasenkatarrh
– Hämorrhoiden
– Periodenschmerzen
– Schwangerschaft

Nicht öfter als ein- bis zweimal in der Woche anwenden.

Aus dem Buch Praktische Kneippanwendungen von Resi Meier